Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Internetseite der Kolpingsfamilie Rheinbrohl:

https://vor-ort.kolping.de/kolpingsfamilie-rheinbrohl/

Generalversammlung

Die Kolpingsfamilie Rheinbrohl lädt alle Mitglieder herzlich zur diesjährigen Generalversammlung

am Sonntag, 24.07.2022 um 10:00 Uhr

ein.

In diesem Jahr dürfen wir im Vorfeld wieder um 8:30 Uhr in Hammerstein in der Pfarrkirche St. Georg gemeinsam eine Messe feiern. (Eine Anmeldung zur Messe ist nicht mehr nötig, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Messe wird empfohlen, ist aber keine Pflicht.)

Danach treffen wir uns im großen Römersaal in Rheinbrohl, Beginn der Versammlung ist um 10:00 Uhr.

Wir freuen uns, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich vorher bei uns anmelden
- bitte bis zum 17.07.2022 unter 0 26 35 / 92 03 58 oder schriftfuehrer(at)kolping-rheinbrohl.de.

Mit Unterstützung von Dietmar Kostezki ist es uns dann möglich, allen Teilnehmern ein kleines Frühstück anzubieten.

Die Tagesordnung beinhaltet in diesem Jahr keine Neuwahlen, aber eine Änderung der Beitragsordnung. Diese wird den Mitgliedern vorab zur Verfügung gestellt.

Folgende Tagesordnungspunkte stehen an:
  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorstandes für das Jahr 2021/2022
  4. Bericht allgemein und aus dem Gruppen
  5. Beschlussfassung der neuen Beitragsordnung
  6. Kassenbericht
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Ehrung der Jubilare
10. Vorstellen des Programms 2022/23
11. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind ebenfalls bis zum 17.07.2022 über den Vorsitz schriftlich einzureichen.

Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Bei Rückfragen zur Beitragsänderung finden sich weitere Informationen auf der Homepage des DV Trier unter www.kolping-trier.de und natürlich stehen der 1. Vorsitzende Rainer Scharrenbach (0 26 35 / 22 13) oder Silke Sartor (0 26 35 / 92 03 58) gerne zur Verfügung.

Die Kolpingsfamilie Rheinbrohl freut sich über eine zahlreiche Teilnahme!

  • Tut Gutes!
  • Kolping 60plus

Die Kolpingfamilie Rheinbrohl sammelt nach wie vor alte, ausgediente Brillen und Briefmarken die wohltätigen Zwecken zugeführt werden. Im Eingangsbereich der Pfarrkirche St. Suitbert Rheinbrohl stehen zu diesem Zwecke zwei Körbe, die gerne gefüttert werden dürfen. 

Nicht mehr gebrauchte, auch defekte Handys können abgegeben werden bei: Tante Emma Rheinbrohl, Hauptstraße 4 (nähere Infos: hier)

Am Hofacker zwischen Spielplatz und Fußballplatz hat Kolping einen Kleidercontainer stehen, ebenso Ecke Delmondstraße/Alte Hohl.

Die gespendete Bekleidung bzw. der Erlös werden ausschließlich sozialen Zwecken zugeführt und nicht kommerziell genutzt.

Jubiläumsjahr 2021

100 Jahre Kolpingsfamilie Rheinbrohl

100 Jahre Kolpingsfamilie Rheinbrohl sind
100 Jahre Gemeinschaft, Zusammenhalt und Solidarität zu leben,
100 Jahre der Liebe, die Jesus uns allen ins Herz gelegt hat, sichtbare und erfahrbare Strahlkraft zu geben.

Die Kolpingschwestern und Kolpingbrüder standen und stehen an der Seite der Menschen, z. B. bei den Altenbegegnungstagen, sie helfen bis heute dort, wo tatkräftige Hilfe notwendig ist und für soziale Gerechtigkeit gekämpft werden muss. Dabei ist Freude und Frohsinn ein wichtiger Faktor, der gerade im Engagement für den Karneval eingebracht wird. Heimatverbundenheit, Tradition, Kirchlichkeit gehören ebenfalls zu den Grundwerten der Kolpingsfamilie Rheinbrohl. Die Kolpingfamilie Rheinbrohl ist – so möchte ich es ausdrücken - ein kostbarer Edelstein, ein Diamant, in dem sich das Licht des Lebens bricht und in den unterschiedlichsten Farben in das Leben der Menschen in diesem Ort hineinstrahlt. Dafür DANKE. 

Präses Pfarrer Christian Scheinost

Was leuchtet an der Kirche?
Frieren denn neuerdings die Laternenpfähle neben dem Gotteshaus?

Die Kolpingsfamilie Rheinbrohl feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen und hat viele Aktionen für dieses Jubiläumsjahr geplant. Eine konnte jetzt coronakonform umgesetzt werden. Nach dem Motto "Jeder für sich, aber dennoch alle gemeinsam!" wurden von fleißigen Kolpingsschwestern Schals in den Kolpingfarben orange-schwarz gestrickt bzw. gehäkelt. Diese schmücken jetzt Laternenpfähle und Bäume rund um die Pfarrkirche St. Suitbert in Rheinbrohl. Sie leuchten und zeigen schon von Weitem, dass hier etwas Besonderes im Gang ist, als sichtbares Zeichen für das Jubiläum.

Koordiniert durch Trudeliese Frorath wurden die Handarbeiten hergestellt von Maria Benz, Elisabeth Betzing, Angela Bündgen, Marianne Frorath, Elisabeth Hühner, Ursula Kossmann, Gerda Kramer, Gisela Küpper, Gudrun Lötsch und Michaela Roos.

Fotogalerie

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich die Galerie mit weiteren Bildern.