Pfarrgemeinderat

der Pfarrei St. Suitbert Rheinbrohl

 

Ausschuss "Spiritualtität"

Vorstand:

Thorsten Esser      1. Vorsitzender / Vertreter des PGR im Pfarreienrat
Maren Röttgen      2. Vorsitzende / stellvertr. Vors. im Pfarreienrat
Jörg Stopperich     Schriftführer / Vertreter des PGR im VR

Hauptamtliche:              

Christian Scheinost     Pfarrer
Regine Wald                 Gemeindereferentin

Beisitzer:           

Marion Birkenbach-Braun
Verena Dannenberg                stellvertr. Schriftführerin
Stefan Hohn
Birgit Muesch                           Vertreterin des PGR im Pfarreienrat
Marcio Wierschem
Waldraud von Rennenberg      Vertreterin des Verwaltungsrates

Kontakt: Pfarrgemeinderat(at)rheinbrohl.de

nächste Sitzungstermine:

Dienstag, 27.08.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl
Dienstag, 05.11.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl

 

Presseartikel, Protokolle, Einladungen

  • Einladung zur 19. PGR-Sitzung (Di., 27.08.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl)

    Tagesordnung:     

    1.   Begrüßung       

    2.   Geistliches Wort     

    3.   Genehmigung des Protokolls

    4.   Mitteilungen der Hauptamtlichen

    5.   Mitteilungen aus den Gremien

    6.   Verwendung der PGR-Kasse

    7.   Abschiedsfest des PGR

    8.   Verschiedenes

    Jörg Stopperich, Schriftführer

  • Protokoll der 17. PGR-Sitzung (Di., 16.04.2019, 19:00 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl)

    anwesend: Gemeindereferentin Regine Wald, Gemeindereferentin Regina Schmitz (bis TOP 5),Thorsten Esser, Maren Röttgen, Marion Birkenbach-Braun, Stefan Hohn, Marcio Wierschem, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Der neugewählte Vorsitzende Thorsten Esser begrüßt alle Anwesenden zu dieser 17. PGR-Sitzung.
    Insbesondere begrüßt er als neues Mitglied Frau Marion Birkenbach-Braun, welche für die ausgeschiedene Renate Meffert in den Rat nachgerückt ist.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Mach uns unruhig"

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 07.02.2019 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen der Hauptamtlichen
    4.1 Gemeindereferentin Regina Schmitz:
    4.1.1 Sternsinger
    Regina erläutert, wie die gesammelten Gelder bisher verwendet wurden.
    Die offizielle Sternsingeraktion wird durchgeführt und verantwortet vom Kindermissionswerk Deutschland. Dieses sorgt auch für die Verteilung und Verwendung der gesammelten Gelder. In jedem Jahr gibt es ein Beispielland für die Sternsingeraktion, jedoch gehen nicht alle gesammelten Gelder der Sternsingeraktion in dieses Beispielland, sondern nur ein Anteil. Der andere Anteil wird für diversere sonstige Projekte des Kindermissionswerks verwendet.
    Bei dem Projekt, an welches in den letzten Jahren die hier vor Ort gesammelten Gelder der Sternsingeraktion geflossen sind, handelt es sich um das "Rainbow Center Moshi" in Tansania. Hierzu bestehen über die Pfarrei Bad Hönningen persönliche Beziehungen. Auch bei diesem Projekt handelt es sich um ein zertifiziertes Projekt des Kindermissionswerks.
    Nähere Infos zu dem "Rainbow Center Moshi" sind aus der beigefügten Anlage ersichtlich.
    Der PGR Rheinbrohl stimmt einstimmig für den Antrag der Verantwortlichen für die Sternsingeraktion vor Ort, zukünftig 75% der gesammelten Spenden aus der Sternsingeraktion an dieses Projekt "Rainbow Center Moshi" weiterzuleiten. Die restlichen 25% sollen dann direkt an das Kindermissionswerk zugunsten der bundesweiten Sternsingeraktion fließen.

    4.1.2 Bolivienaktion Rheinbrohl
    Diese wird wie in der Vergangenheit als Abholaktion von den Pfadfindern durchgeführt.

    4.1.3 Firmung
    In diesem Jahr wurden 31 Jugendliche gefirmt. Im nächsten Jahr wird es aufgrund der Strukturveränderungen keine Firmung geben. Die nächste Firmung für Rheinbrohl soll dann voraussichtlich im Jahr 2021 sein.

    4.2 Gemeindereferentin Regine Wald:
    4.2.1 Synodenumsetzung
    Regine Wald gibt umfangreiche Erläuterungen zum aktuellen Stand der Synodenumsetzung.
    Unsere Pfarrei St. Suitbert Rheinbrohl wird zum 31.12.2019 aufgelöst. Ab dem 01.01.2020 gehören wir zur neuen Pfarrei Neuwied.
    Die Amtszeit unseres PGR´s endet regulär im November.
    Per E-Mail wurden bereits alle PGR-Mitglieder in Sachen "Anhörungsverfahren" zu einem gemeinsamen Termin am Donnerstag, den 16.05.2019 um 19:30 Uhr ins Gemeindezentrum Bad Hönningen eingeladen.Bitte bei Verhinderung eine Info ans Pfarrbüro geben!

    4.2.2 Gottesdienststörer
    Regine informiert über einen akuten Fall eines Mannes, der psychisch krank ist und permanent die Gottesdienste stört. Insbesondere belästigt er immer wieder Kinder. Ein strafbares Verhalten hat bisher jedoch noch nicht stattgefunden.
    Nach Rücksprache mit dem Bistum kann kein Hausverbot für die Kirche ausgesprochen werden, lediglich für die Sakristei. Dies ist auch erfolgt.
    Man will seitens der Gemeindeleitung die übrigen Gottesdienstbesucher ermutigen, zukünftig die betreffende Person verbal in die Schranken zu weisen und die Störungen zu unterbinden.

    4.2.3 Kindergarten
    Die Trägerschaft des bisherigen katholischen Kindergartens wird von der Kirche an die Zivilgemeinde abgegeben.
    Hintergrund ist, dass das Bistum nicht bereit ist, einen für die Zivilgemeinde zumutbaren Anteil an den anfallenden Kosten für die notwendige Sanierung und Erweiterung zu übernehmen. Die Zivilgemeinde wird unter dieser Voraussetzung sich an diesem Kindergarten nicht weiter beteiligen, sondern wird unter dem Dach des Kindergartenzweckverbandes einen zusätzlichen zivilen Kindergarten errichten.
    Dies bedeutet das Ende unseres katholischen Kindergartens.
    Alle beteiligten Kirchenvertreter vor Ort (Pfarrer, Verwaltungsrat, Pfarrgemeinderat) sind mit dieser Entscheidung des Bistums nicht einverstanden und entsprechend frustriert.

    5. Mitteilungen aus den Räten
    5.1 Verwaltungsrat
    Jörg informiert darüber, dass der Kirchengemeindeverband noch über finanzielle Rücklagen zur Unterstützung pastoraler Projekte verfügt.
    Anträge auf finanzielle Unterstützung können noch bis Juni bei Hans-Joachim Albers gestellt werden.
    Die Kirchensanierung und Bau der Krippenhalle stocken zur Zeit etwas, sollen aber mit Nachdruck weiterverfolgt werden.

    5.2 Ausschuss Spiritualität
    Jörg informiert kurz über die bisher stattgefunden und anstehenden Aktionen.

    5.3 Pfarreienrat
    siehe TOP 6

    6. Gottesdienstordnung
    Aufgrund der Tatsache, dass in der neuen Pfarrei Neuwied voraussichtlich maximal 8 Pfarrer zur Verfügung stehen werden, hat der Pfarreienrat sich in den letzten Sitzungen mit der Ausarbeitung einer neuen Gottesdienstordnung beschäftigt, welche nur noch auf einen Pfarrer ausgelegt ist.
    Diese Gottesdienstordnung soll dann den Handlungsträgern der neuen Pfarrei Neuwied (Leitungsteam, Rat der Pfarrei) als Handlungsempfehlung vorgelegt werden.
    Der PGR Rheinbrohl stimmt einstimmig für diese neue Gottesdienstordnung. Diese ist als Anlage beigefügt.

    7. Fronleichnam
    Die Fronleichnamsprozession in Rheinbrohl ist in diesem Jahr am Sonntag, den 23.06.2019.
    Die Ratsmitglieder entscheiden sich dafür, die Prozession nach Möglichkeit am Altenheim St. Suitbert enden zu lassen, um die Senioren entsprechend teilhaben zu lassen.
    Thorsten klärt mit dem Altenheim ab, ob dies möglich ist.
    Falls nicht, soll der Abschluss am Gemeindezentrum sein. Es wird einen Umtrunk, Imbiss sowie Eine-Welt-Verkauf geben.

    8. Verschiedenes
    8.1 Erstkommunion
    Maren regt an, die Empore zu säubern. Thorsten wird nachsehen, wie es dort aussieht und entscheiden, ob eine Reinigung notwenig ist.

    8.2 Tag des ehrenamtlichen Engagements
    Thorsten weist auf des Tag des ehrenamtlichen Engagements am 05.05.2019 in Trier hin. Hierzu sind alle Ratsmitglieder herzlich eingeladen.


    Thorsten Esser bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 22:25 Uhr.


    Nächste Termine:
    Donnerstag, 16.05.2019, 19:30 Uhr: Termin Anhörungverfahren   (Gemeindezentrum Bad Hönningen)
    Dienstag, 04.06.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)
    Dienstag, 27.08.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)
    Dienstag, 05.11.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)

    Protokoll: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 16. PGR-Sitzung (Do., 07.02.2019, 19:00 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl)

    anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Maren Röttgen, Thorsten Esser, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Gemeindereferentin Regine Wald begrüßt alle Anwesenden zu dieser sechzehnten Pfarrgemeinderatssitzung.
    Diese findet zum ersten mal in den neu renovierten kircheneigenen Räumen im Gemeindezentrum Rheinbrohl statt.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Mach uns unruhig".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 12.12.2018 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Verabschiedung Renate Meffert
    Nachdem die bisherige Vorsitzende Renate Meffert in der letzten Sitzung sowohl ihren Rücktritt vom Amt der ersten Vorsitzenden als auch ihren Austritt aus dem PGR erklärt hat, wird sie mit einem großen "Dankeschön" für ihre geleistet Arbeit  und einem persönlichen Abschiedsgeschenk von den anwesenden Ratsmitgliedern verabschiedet.

    5. Neu-/ Ergänzungswahlen Vorstand
    Die nach dem Rücktritt von Renate Meffert von ihrem Amt als erste Vorsitzende erforderlich gewordenen Neu-, bzw. Ergänzungswahlen für den Vorstand des PGR ergaben folgendes Ergebnis:
                1. Vorsitzender:          Thorsten Esser           (4 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung)
                2. Vorsitzende:           Maren Röttgen           (4 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung)
    (weitere Mitglieder des Vorstandes bleiben Gemeindereferentin Regine Wald und Schriftführer Jörg Stopperich)
                Entsendung Pfarreienrat:       Birgit Muesch
                (zusätzlich bleiben Thorsten Esser und Maren Röttgen Mitglieder des PR)

    6. Ergänzung PGR
    Aufgrund des Ausscheidens von Renate Meffert als Ratsmitglied ist der PGR durch ein Mitglied von der "Ersatzliste" zu ergänzen.
    Die einzig verbleibende Person auf dieser Ersatzliste, Frau Marion Birkenbach-Braun, wird von Herrn Pastor Scheinost gefragt, ob sie ab sofort zur Mitgliedschaft im PGR bereit ist.
    Weitere mögliche Berufungen in den PGR sollen zur Zeit nicht erfolgen.

     

    7. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichena) Synodenumsetzung:
    Regine Wald informiert über den aktuellen Stand der Synodenumsetzung.
    Definitiv fest steht mittlerweile, dass unsere Pfarrei zum 01.01.2020 in der neuen Pfarrei Neuwied (bisheriges Dekanat Rhein-Wied) aufgehen wird.
    Viele Fragen der Umsetzung sind jedoch zur Zeit noch unklar.

     

    b) Sternsinger:
    Gemeindereferentin Regina Schmitz und das Team der Sternsingeraktion bitten um eine Entscheidung bezüglich der zukünftigen Verwendung des gesammelten Geldes der Sternsingeraktion.
    Bisher geht dieses komplett an ein Projekt in Tansania (Stichwort: "Rainbow Center").
    Das Team schlägt vor, zukünftig 75% des Geldes weiter an dieses Projekt in Tansania und 25% des Geldes an die offizielle bundesweite Sternsingeraktion weiter zu leiten.
    Der PGR vertagt diese Entscheidung auf die nächste Sitzung und bittet um Aufklärung, wann und von wem beschlossen wurde, das Geld nicht mehr komplett an die offizielle Aktion, sondern nach Tansania zu leiten. Die anwesenden PGR-Mitglieder überlegen, ob man das Geld zukünftig nicht wieder komplett der offiziellen Aktion zur Verfügung stellen sollte und bitten um Stellungnahme der Sternsinger-Verantwortlichen hierzu.
    Gemeindereferentin Regine Wald spricht diesbezüglich mit ihrer Kollegin Regina Schmitz.
    In der nächsten Sitzung soll dann eine Entscheidung hierzu getroffen werden.

    c) Besuchsdienste:
    Regine Wald informiert über aktuelle Fragen hinsichtlich der Datenschutzbestimmungen.
    Petra Schmitz sucht zur Zeit neue Ehrenamtliche für den Krankenhausbesuchsdienst.

    d) Verwaltungsrat:
    Jörg informiert über den aktuellen Stand in Sachen Gemeindezentrum und Kirchensanierung.

    8. Termine 2019
    Als Sitzungstermine für 2019 wurden die folgenden Termine festgelegt:
    Dienstag, 16.04.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl
    Dienstag, 04.06.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl
    Dienstag, 27.08.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl
    Dienstag, 05.11.2019, 19:30 Uhr, Gemeindezentrum Rheinbrohl.

    9. Verschiedenes
    Es gibt keine weiteren Besprechungspunkte.

    Regine Wald bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:45 Uhr.

     

    Nächste Termine:
    Dienstag, 16.04.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)
    Dienstag, 04.06.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)
    Dienstag, 27.08.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)
    Dienstag, 05.11.2019, 19:30 Uhr:      PGR-Sitzung              (Gemeindezentrum Rheinbrohl)

    Protokoll: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 15. PGR-Sitzung (Mi., 12.12.2018, 19:00 Uhr, bei R. Meffert, Rheinbrohl)

    anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Maren Röttgen, Thorsten Esser, Jörg Stopperich
     

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser fünfzehnten Pfarrgemeinderatssitzung bei ihr zu Hause.
    Gleich zu Beginn teilt sie den anwesenden Ratsmitgliedern mit, dass sie aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung nicht mehr als Vorsitzende und auch nicht mehr als Mitglied des Pfarrgemeinderates zur Verfügung steht.
     

    2. Geistliches Wort
    entfällt.
     

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 22.08.2018 wird ohne Änderungen genehmigt.
     

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen
    1. Besuchsdienste:
    Die aktuellen Modalitäten der Besuchsdienste werden erörtert und die aktuellen Datenschutzrichtlinien werden von GR´in Regine Wald erläutert.
    2. Firmung:
    Die Firmung wird am 30.03.2019 um 17 Uhr in Rheinbrohl sein. Es sind 32 Jugendliche zur Firmung angemeldet.
    3. Sternsinger:
    Es sind 9 Bezirke abgedeckt. Nur einige wenige Straßen sind zur Zeit noch offen.
    4. Ausschuss "Spiritualität":
    Jörg informiert über die Jahresplanung, welche in der vergangenen Woche stattgefunden hat und die geplanten Aktionen für das Jahr 2019.
    5. Verwaltungsrat:
    Jörg informiert über den aktuellen Stand in Sachen Gemeindezentrum und Kirchensanierung.
     

    5. Termine 2019
    GR´in Regine Wald wird den Ratsmitgliedern in den nächsten Tagen einen Terminvorschlag für die nächste Sitzung im Januar 2019 unterbreiten.
    In dieser Sitzung sollen dann die übrigen Termine für 2019 vereinbart werden.
     

    6. Verschiedenes
    Präventionsschulungen:
    GR´in Regine Wald weist auf die zur Zeit stattfindenden Präventionsschulungen hin und bietet an, dem PGR bei Interesse einen intensiveren Einblick zu geben.
    Ausscheiden Renate:
    Es wurden noch kurz die Modalitäten, die sich durch das Ausscheiden von Renate ergeben, besprochen: Neuaufstellung Vorstand, Ergänzung Rat (Nachrücker, Nachberufungen), etc. In der nächsten Sitzung im Januar sollen diese Dinge geklärt werden.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:00 Uhr.

     


    Nächster Termin:
    Januar 2019:             PGR-Sitzung   (genauer Termin noch offen, Gemeindezentrum St. Suitbert)


    Protokoll: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 14. PGR-Sitzung (Mi., 22.08.2018, 19:00 Uhr, kath. KiTa, Rheinbrohl)

    Anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Maren Röttgen, Verena Dannenberg, Stefan Hohn, Marcio Wierschem, Thorsten Esser, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser vierzehnten Pfarrgemeinderatssitzung.
    Die für den 23.05.2018 angesetzte Sitzung ist mangels anstehender Tagesordnungspunkte ersatzlos ausgefallen.
    Da die kirchlichen Räume im neuen Gemeindezentrum zur Zeit noch renoviert werden, findet diese Sitzung noch einmal im Kindergarten statt.

    2. Geistliches Wort
    Gemeindereferentin Regine Wald liest den Text "Kopf in den Wolken".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 11.04.2018 (gemeinsame Sitzung mit dem VR) wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen
    a) Erstkommunion:
    Regine Wald informiert darüber, dass die Vorbereitung der Erstkommunion nun anläuft. Es wird kein klassisches Katechetensystem mehr geben, trotzdem werden weiter Ehrenamtliche gebraucht, da mit Aktionen wie "Intensivtage", "Familientage", "Osterprojekt", etc. die Kinder auf die Erstkommunion inhaltlich vorbereitet werden sollen. Insgesamt wird die Vorbereitung mehr erlebnispädagogisch orientiert sein. Es werden 44 Kinder angeschrieben und eingeladen. Die Erstkommunion in Rheinbrohl wird am 12.05.2019 sein.
    b) Firmung:
    Auch die Firmvorbereitung läuft nun an. Es wird das gleiche Konzept wie im Vorjahr mit Projekten, etc. umgesetzt. Angeschrieben werden für die gesamte Pfarreiengemeinschaft ca. 60-80 Jugendliche. Die Firmung wird am 30.03.2019 in Rheinbrohl sein.
    c) Datenschutz:
    Regine Wald informiert über Änderungen und aktuelle Entwicklung hinsichtlich der neuen Anforderungen an den Datenschutz aufgrund der neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung, insbesondere im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

    5. Neues Gemeindezentrum
    Jörg Stopperich informiert über den aktuellen Stand in Sachen neues Gemeindezentrum.
    Die Räume werden zur Zeit noch abschließend renoviert, der Schlussanstrich steht noch aus.
    Die neue Küche ist eingebaut, die neuen Möbel und der Sonnenschutz sind eingetroffen, aber noch nicht aufgebaut.
    Sobald dies erledigt ist, werden noch Bilder, Einrichtung, usw. besorgt.
    Die Organisation der Raumbelegung für unsere kirchlichen Räume muss noch vom Verwaltungsrat geklärt werden.

    6. Strukturreform – Aktueller Stand
    Regine Wald informiert über den aktuellen Stand der Synodenumsetzung.
    Zur Zeit gibt es wenig Konkretes zu verkündigen, die Informationspolitik des Bistums wird als dürftig empfunden. In Kürze wird die sogenannte "Erkundungsphase" starten, alle Interessierten sind zu einer Informationsveranstaltung in Waldbreitbach in der kommenden Woche herzlich eingeladen.

    7. Verschiedenes
    Fronleichman:
    Die Änderungen an Fronleichnam (Abschluss nicht mehr im Kindergarten, sondern im neuen Gemeindezentrum und damit verbunden ein leicht geänderter Prozessionsweg) haben gut funktioniert und sind gut angenommen worden.
    Eventuell sollte sich für nächstes Jahr überlegt werden, ob man das Ende und das sich hieran anschließende Fest auf das Gelände des Altenheims verlegt, so könnte das Seniorenzentrum noch besser eingebunden werden.
    Kirchenglocken:
    Regine Wald informiert über eine im Pfarrbüro eingegange E-Mail hinsichtlich einer Beschwerde über das Glockengeläut in Rheinbrohl. Dem Schreiber wurde geantwortet mit der Bitte, seine Beschwerde dahingehend zu präzisieren, ob er sich durch das Kirchengeläut oder das Stundengeläut gestört fühlt. Auf diese Antwort wurde nicht reagiert, daher ist zur Zeit nichts weiter zu veranlassen.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 20:35 Uhr.


    Nächste Termine:
    Sa., 25.08.2018          Arbeitseinsatz Gemeindezentrum       (08:00 Uhr, Gemeindezentrum St. Suitbert)
    Mi.,  24.10.2018         PGR-Sitzung                                     (19:00 Uhr, Gemeindezentrum St. Suitbert)
    Mi.,  12.12.2018         PGR-Sitzung                                     (19:00 Uhr, Gemeindezentrum St. Suitbert)


    Protokoll: Jörg Stopperich

  • Protokoll der außerordenlichen gemeinsamen Sitzung (Mi., 11.04.2018, 19:00 Uhr, Gemeindezentrum, Rheinbrohl)

    Anwesend:
    Hauptamtliche:    Pastor Christian Scheinost, Gemeindereferentin Regine Wald
    PGR:     Renate Meffert, Birgit Muesch, Maren Röttgen, Stefan Hohn, Marcio Wierschem, Thorsten Esser, Jörg Stopperich
    VR:     Hans-Joachim Albers, Ewald Schneider, Rudolf Reither, Peter Kurtscheid, Alfons Rott
    Gast:    Stephan Kossmann


    1. Begrüßung
    Die PGR-Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser außerordentlichen gemeinsamen Sitzung des PGR und VR anlässlich der Gestaltung der kirchlichen Räume im neuen Gemeindezentrum St. Suitbert.

    2. Geistliches Wort
    Gemeindereferentin Regine Wald liest den Text „Zum ersten Mal“.

    3. Neues Gemeindezentrum - Allgemeines
    Jörg Stopperich erläutert den Hintergrund für diese gemeinsame Sitzung und begrüßt Stephan Kossmann, der sich als Raumausstatter zur professionellen Beratung und Begleitung bereit erklärt hat.
    Er weist darauf hin, dass die Sitzung aus formellen Gründen in zwei Teilen stattfinden wird. Zunächst wird die Gestaltung und Einrichtung der kirchlichen Räume in einer gemeinsamen Beratung von PGR und VR besprochen. Anschließend entscheidet der VR in einer internen, nichtöffentlichen Sitzung über die Umsetzung und Finanzierung der entsprechenden Maßnahmen.

    4. Neues Gemeindezentrum – Einrichtung/Gestaltung der kirchlichen Räume
    In den einzurichtenden Räumen stellt Stephan Kossmann alternative Möglichkeiten bezüglich Sonnenschutz, Flächenvorhängen, Tischen und Stühlen vor.
    Bezüglich der Küchenzeile hat Jürgen Bönder (Küchen Scherer) einen Entwurf mit entsprechendem Angebot vorgelegt. Auch dieser wird vorgestellt.
    Die Anwesenden verständigen sich mehrheitlich auf folgende Umsetzung:
    a)    Sonnenschutz:
    Alle betreffenden Fenster sollen mit (farblich relativ neutralen) Plissees als Sonnenschutz ausgestattet werden.
    b)    Flächenvorhänge:
    Die beiden Fenster im großen Raum sollen mit (farbigen) Flächenvorhängen ausgestattet werden.
    c)    Tische:
    Als Tische für den großen Raum sollen die von Stephan Kossmann vorgestellten höherwertigen nicht klappbaren Tische angeschafft werden.
    Als Tische für die Küche sollen die einfacheren Klapptische angeschafft werden.
    d)    Stühle:
    Als Stühle für den großen Raum sollen die von Stephan Kossmann vorgestellten höherwertigen Holzstühle mit Sitzpolster (stapelbar) angeschafft werden.
    Als Stühle für die Küche sollen die einfachen Stühle angeschafft werden.
    e)    Küche:
    Die von Jürgen Bönder entworfene Küchenzeile soll prinzipiell wie angeboten angeschafft werden. Als einzige Änderung wird gewünscht, mehr und größere Hängeschränke anzuschaffen.
    Um die Detailplanung der einzelnen Maßnahmen werden sich Maren Röttgen, Hans-Joachim Albers und Jörg Stopperich zusammen mit Stephan Kossmann kümmern.


    Sonstiges - PGR
    Renate Meffert fragt an, ob es in diesem Jahr wieder eine Bewirtung nach Fronleichnam geben soll. Es hat sich bisher noch kein Verein/Gruppierung gefunden, welche diese übernehmen will.
    Nach einer Diskussion entscheidet sich die Mehrheit der Anwesenden dafür, die Bewirtung beizubehalten.
    Diese soll in diesem Jahr nach Möglichkeit am/im neuen Gemeindezentrum stattfinden. Organisiert wird diese vom PGR und VR. Renate wird außerdem Ortsgemeinde und Förderverein Gemeindezentrum fragen, ob diese sich an der Ausrichtung beteiligen.
    Sollte die Bewirtung am Gemeindezentrum durchgeführt werden können, sollte auch der Prozessionsweg geändert werden (Kirche-Altar auf Wiese unterhalb des Rümmers-Mühlenpfad-Weiher-Altar auf Wiese am Kaltenbachtal-Kehrstraße-Altar am Zehnthofplatz-Kirchstraße-Kirche).
    Renate Meffert kümmert sich federführend um die entsprechenden Absprachen.

    Nach diesem Tagesordnungspunkt verabschieden sich die PGR-Mitglieder und es schließt sich die interne, nichtöffentliche Sitzung des VR an (separates Protokoll).


    Protokoll: Jörg Stopperich, Schriftführer PGR

  • Protokoll der 12. PGR-Sitzung (Mi., 10.01.2018, 19:00 Uhr, bei R. Meffert, Rheinbrohl)

    Anwesend: Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Marcio Wierschem, Thorsten Esser, Jörg Stopperich      

    1. Begrüßung  
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser zwölften Pfarrgemeinderatssitzung. Es ist die erste Sitzung im Jahr 2018.  

    2. Geistliches Wort  
    Die Ratsmitglieder beten gemeinsam das "Vater Unser".    

    3. Genehmigung Protokoll  
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 24.10.2017 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen    
    a) Pater Magnus:  
    Regine Wald informiert darüber, dass Pater Magnus nun doch noch weitere 3 Jahre seinen Dienst in unserer Pfarreiengemeinschaft verrichten darf. Alle Ratsmitglieder freuen sich hierüber.      
    b) Synodenumsetzung:  
    Regine Wald informiert über den aktuellen Stand der Synodenumsetzung. Vieles ist immer noch unklar. Eventuell wird der Pfarreienrat eine neue Gottesdienstordnung für die Zeit in der Pfarrei der Zukunft erarbeiten.    
    c) Beerdigungen:  
    Regine Wald informiert darüber, dass Gemeindereferentin Regina Schmitz den Beerdigungsauftrag erhalten hat und zukünftig auch selbständig beerdigen wird.    
    d) Messdienerkonto:  
    Das Thema "Messdienerkonto" ist geklärt. Die Mutter von Iris Herrmann wird Bevollmächtigte für das Konto. Die noch ausstehenden Gelder für die Messdienerarbeit können an sie weitergeleitet werden.      

    5. Bericht aus dem Ausschuss "Spiritualität":  
    Jörg informiert über die aktuell für das Jahr 2018 geplanten Angebote des Ausschusses "Spiritualität". Dies sind: 

    Was?Wann?Wo?
    Frühschicht/
    Abendgebet
    Fastenzeit/
    Advent
    Steffi, Angela, Oliver,
    (Peter Kurtscheid)
    Pessachmahl

    Karwoche

    Jörg, Ute,
    Gem.ref. Regina Schmitz
    Kartage

    Gründonnerstag
    bis Karsamstag
    Günter, Verena

    Waldwanderung

    Frühjahr/Herbst

    Jörg, Stephan, Oliver,
    (Ute, Ruth Schwenker)
    Thematischer Filmabend
    für Frauen
    Herbst

    Steffi, Angela, Ute

    FamilienwochenendeAdventGünter, Stephan

    Wer von den Ratsmitgliedern Lust hat, die ein oder andere Aktion mitzugestalten, kann sich gerne an einen der Verantwortlichen für die jeweilige Aktion (der fettgedruckte ist der Hauptverantwortliche) oder an Jörg Stopperich wenden.    

    6. Neues Gemeindezentrum 
    Jörg informiert über den aktuellen Stand in Sachen neues Gemeindezentrum. Hans-Joachim Albers (VR) ist zum stv. Vorsitzenden und Jörg Stopperich (PGR) zum Beisitzer des Fördervereins gewählt worden. Voraussichtlich wird das neue Gemeindezentrum im Frühjahr eröffnet werden. Jörg informiert auch über den Sinn und Zweck des Fördervereins und wirbt dafür, dass möglichst viele Ratsmitglieder sich dazu durchringen, Mitglied im Förderverein zu werden.    

    7. Osterfeuer  
    Die Osternacht in Rheinbrohl wird in diesem Jahr um 21:00 Uhr in Rheinbrohl stattfinden. Die Kartagler werden bei ihrem Planungstreffen Ende Januar entscheiden, ob und in welchem Umfang sie sich um Osterfeuer und Bewirtung (Glühwein, etc.) kümmern werden. Sollten sie dieses nicht alleine stemmen können oder wollen, werden wir als PGR unterstützen.
    Ansprechpartner unsererseits für die Kartagler sind Thorsten Esser für die Bewirtung und Marcio Wierschem für das Osterfeuer.

    8. Terminplanung 2018  
    Für unsere Sitzungen im Jahr 2018 wurden folgende Termine vereinbart:  
    Donnerstag,    15.03.2018
    Mittwoch,        23.05.2018
    Mittwoch,        22.08.2018
    Mittwoch,        24.10.2018
    Mittwoch,        12.12.2018.  
    Unsere Sitzungen finden zunächst grundsätzlich immer um 19:00 Uhr im Kindergarten statt. Sobald das neue Gemeindezentrum fertiggestellt ist, werden sie dort stattfinden. Bitte achtet in der jeweiligen Einladung auf den Sitzungsort.  

    9. Verschiedenes  
    Konto Pfarrgemeinderat:  
    Bislang wird das "Konto Pfarrgemeinderat Rheinbrohl" nicht als Girokonto, sondern als Sparbuch geführt. Die anwesenden PGR-Mitglieder sprechen sich einstimmig dafür aus, dass dieses umgestellt wird. Anstelle des Sparbuches soll ein Girokonto eingerichtet werden. Bevollmächtigte hierzu soll Maren Röttgen sein.
    Für den Ausschuss "Spiritualität" soll zu diesem Girokonto ein Unterkonto eingerichtet werden. Bevollmächtige hierzu sollen Günter Gauer und Steffi Wierschem sein.
    Regine Wald wird sich zusammen mit dem Pfarrbüro um die Umstellung kümmern.    

    Priesterjubiläum Herbert Lonquich:  
    Jörg weist auf das 50-jährige Priesterjubiläum unseres Altpfarrers Herbert Lonquich am 21.07.2018 hin. Thorsten wird Herbert Lonquich persönlich fragen, in welchem Rahmen dieser sein Priesterjubiläum feiern wird.    

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 22:00 Uhr.    

    Nächste Termine:  
    Do., 15.03.2018         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  
    Mi.,  23.05.2018         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  
    Mi.,  22.08.2018         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  
    Mi.,  24.10.2018         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  
    Mi.,  12.12.2018         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  

    Protokoll: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 11. PGR-Sitzung (Mi., 24.10.2017, 19:30 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl)

    Anwesend: Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Maren Röttgen, Marcio Wierschem, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser elften Pfarrgemeinderatssitzung.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Echte Freunde".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 23.08.2017 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen sowie Verschiedenes
    a) Unterstützung für Drillingsfamilie:
    In Rheinbrohl hat eine Familie Drillinge bekommen und sucht zur Unterstützung eine "Ersatz-Oma" oder "-Opa". Bei Interesse bitte bei Regine Wald melden!
    b) Erstkommunion:
    Ein neues Konzept wurde erstellt. Es wird zukünftig zwei Angebotsformen geben: Zum einen das klassische Katechetenkonzept, soweit Katecheten gefunden werden und darüber hinaus ein kompaktes Konzept. Es wird einen gemeinsamen Familientag geben, sowie eine Kirchenralley. Die Beichte findet erst nach der Kommunion statt und anstelle des Kinderkreuzweges wird ein Karfreitagsgespäch ausprobiert. Die zu taufenden Kommunionkinder werden nicht mehr in der Osternacht, sondern am Weißen Sonntag getauft. Die Kommunion ist nächstes Jahr am 15.04.2018 in Bad Hönningen und am 22.04.2018 in Rheinbrohl.
    c) Synode:
    Es erfolgt ein Austausch über den gerade veröffentlichten überarbeiteten Neuzuschnitt der Pfarreien der Zukunft. Die Art und Weise der in der Öffentlichkeit (Rhein-Zeitung) geführten Diskussion, ob aus unserem Dekanat ein oder zwei Pfarreien werden sollen, hat für Unverständnis gesorgt.
    d) Verwaltungsrat:
    Jörg informiert darüber, dass auf Verwaltungsratsebene gerade intensiv über die zukünftige Vermögensverwaltung und darüber, ob es zukünftig noch Verwaltungsräte vor Ort geben soll, diskutiert wird. Sowohl die weitere Renovierung der Pfarrkirche als auch der Neubau des Gemeindezentrums laufen nach Plan.

    5. Bericht aus dem Ausschuss "Spiritualität"
    Jörg informiert über die aktuellen Angebote des Ausschusses "Spiritualität" (Weinprobe mit Kalle Grundmann, Abendgebete im Advent, Kartage) sowie über das anstehende Jahresplanungstreffen 2018. Dieses findet statt am Dienstag, den 28.11.2017 um 19:00 Uhr bei Jörg. Herzliche Einladung an alle!

    6. Ausblick 2018
    Im kommenden Jahr 2018 wird voraussichtlich ein außerordentliches Ereignis anstehen: Die Eröffnung und Einweihung unseres neuen Gemeindezentrums. Die Idee entsteht, dies mit einem Pfarrfest zu verbinden. Wünschenswert wäre, dass dies kein "normales" Pfarrfest wird, sondern ein gemeinsames Fest von Orts- und Kirchengemeinde, da es ein gemeinsames Gemeindezentrum sein wird. Hierzu soll das Gespräch mit der Ortsgemeinde gesucht werden. In diesem Zusammenhang soll die Ortsgemeinde auch gebeten werden, den PGR einzubinden, wenn es um die zukünftige Nutzung des neuen Gemeindezentrums gehen soll (Raumverteilung, etc.). Jörg wird hierzu eine E-Mail an den Bürgermeister schicken.

    7. Verschiedenes
    Maren:
    Maren hat mit Petra Schmitz über die Weihnachtsaktion gesprochen. Laut deren Aussage läuft alles wie gehabt.
    Renate:
    Renate fragt an, ob wir noch einmal ein Stehkaffee (zusammen mit einem Eine-Welt-Verkauf) durchführen sollen. Die anwesenden Mitglieder sind dafür, allerdings wird es nur stattfinden, wenn ausreichend PGR-Mitglieder zur Mithilfe bereit sind. Als Termin wird Sonntag, der 10.12.2017 (Gottesdienst um 09:30 Uhr) ins Auge gefasst.
    Renate leitet eine Einladung der Vereinigung ehem. 29er zum Volkstrauertag 2017 am 19.11.2017 um 15 Uhr am Ehrenmal an alle Mitglieder weiter.

    Als Termin für die nächste Sitzung
    wird Mittwoch, der 10.01.2018 um 19:00 Uhr im Kindergarten Rheinbrohl festgelegt.
    An diesem Termin sollen die Sitzungstermine für das Jahr 2018 vereinbart werden.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:30 Uhr.

    Nächste Termine:
    Di., 28.11.2017: Jahresplanung Ausschuss "Spiritualität" (19:00 Uhr, bei Jörg Stopperich)
    So., 10.12.2017: Stehkaffee (09:30 Uhr Gottesdienst)
    Mi., 10.01.2018: PGR-Sitzung (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)

    Protokollführung: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 10. PGR-Sitzung (Mi., 23.08.2017, 19:30 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl)

    Anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Gemeindereferentin Regina Schmitz, Maren Röttgen, Birgit Muesch, Verena Dannenberg, Waltraud von Rennenberg (VR), Stefan Hohn, Marcio Wierschem, Thorsten Esser, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Esser begrüßt alle Anwesenden zu dieser zehnten Pfarrgemeinderatssitzung. 

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Macht Gott glücklich?".  

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 01.06.2017 wird ohne Änderungen genehmigt.  

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen sowie Verschiedenes
    a) Pfarrheim:
    Waltraud von Rennenberg informiert darüber, dass sie ein Gespräch mit Ortsbürgermeister Oliver Labonde geführt hat, bei dem er sie darüber informiert hat, dass die Heizung des Pfarrheims nicht mehr angestellt wird und nicht mehr geputzt wird. Alternativen stehen seiner Meinung nach ausreichend zur Verfügung. Ansprechpartner bei Raumbedarf ist seitens der Ortsgemeinde Frau Tanja Becker.
    Die PGR-Mitglieder äußern daraufhin ihren Ärger und ihr Unverständnis über das Vorgehen der Ortsgemeinde. Die Absprache war ganz klar, dass das Pfarrheim betriebsbereit bleiben soll, bis das neue Pfarrzentrum eröffnet wird. Unverständlich ist auch, warum nicht alle Pfarrheimnutzer und wir als Pfarrgemeinderat hierüber rechtzeitig informiert wurden. Thorsten und Renate werden diesbezüglich noch einmal das Gespräch mit Bürgermeister Labonde suchen. Zukünftig ist eine bessere und rechtzeitigere Information der Kirchengemeinde seitens der Ortsgemeinde über Veränderungen und aktuelle Neuerungen i.S. altes Pfarrheim und neues Gemeindezentrum wünschenswert. 

    b) Erstkommunion
    Im nächsten Jahr werden voraussichtlich ca. 50 Kinder mit zur Erstkommunion gehen.Es wird ein neues Konzept geben. Das Katechetenkonzept ist gescheitert, da nicht mehr ausreichend Katecheten gefunden werden. Es wird eine "abgespeckte" Kommunionvorbereitung geben.
    Ein erstes Treffen zur Konzeptentwicklung findet am Montag, 28.08.2017 um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Bad Hönningen statt.Die Kommunion ist nächstes Jahr am 15.04.2018 in Bad Hönningen und am 22.04.2018 in Rheinbrohl. 

    c) Firmung
    Regina Schmitz hat 80 Jugendliche angeschrieben und rechnet mit ca. 40-50 Firmlingen im nächsten Jahr.
    Die Katechetensuche ist auch hier außerordentlich schwierig.Sollten nicht ausreichend Katecheten gefunden werden, wird es evtl. im nächsten Jahr keine Firmung geben. 

    d) Einsatz Gemeindereferentin Regine Wald
    Regine Wald wird zum Teil abgeordnet an das Synodenbüro Trier und wird dort die Leitung der Teilprozessgruppe „Diakonische Kirchenentwicklung“ übernehmen.
    Die Abordnung wird voraussichtlich einen Umfang von 25% ihrer Arbeitszeit umfassen.  

    5. Kinderkirche - siehe Anlage "Kinderkirche-Neustart" (erstellt von Regina Schmitz)  

    6. Sternsingeraktion - siehe Anlage „Kinderkirche-Neustart“ (erstellt von Regina Schmitz)
    Es wird ein Treffen mit den bisherigen (Mit-)Verantwortlichen geben. Stefan Hohn kommt hierzu vom PGR mit hinzu.

    7. Verteilung der Gelder für pastorale Aufgaben
    Die Verteilung der Gelder ist (mit Ausnahme der Messdiener, da Pater Magnus noch nicht klären konnte, auf welchen Konten die Messdienergelder verwaltet werden) erledigt.
    Die Auszahlung musste in bar erfolgen, da wir nur über ein Sparbuch und nicht über ein Girokonto verfügen.  

    8. Rückblick Fronleichnam
    Es war sehr heiß, der Prozessionsweg wurde daher stellenweise als recht lang empfunden. Es waren ca. 300 Teilnehmer aus allen 5 Gemeinden.Es war eine gute Stimmung und es gab eine durchweg positive Resonanz. Die Organisation hat hervorragend funktioniert. Der Bischof wurde als sehr sympathisch und volksnah empfunden. Ihm hat es wohl auch gefallen.  

    9. Rückblick Bischofsvisitation
    Die anwesenden Delegierten des Pfarreienrates berichten über das Treffen mit dem Bischof.
    Es war ein langes Gespräch mit vielen Themen. Hauptthema war "Synode".
    Informiert wurde auch über den Teil des Gesprächs mit dem Bischof, der ohne die Hauptamtlichen stattgefunden hat (hierfür verließen die Gemeindereferentinnen den Raum).  

    10. Verschiedenes
    Jörg:
    Jörg informiert über die Veranstaltung des PGR-Ausschusses "Spiritualität" mit Kalle Grundmann "St. Martin und Wein" am 07. und 08. November 2017 und lädt die PGR-Mitglieder hierzu herzlich ein. 
    Regina Schmitz:
    Regina Schmitz informiert noch über die Jugendaktion des Bistums "Wir gegen Rassismus" und über den neuen Martinsweg am Mittelrhein, welcher am 07.09. offiziell eröffnet wird.  

    Thorsten Esser bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:45 Uhr.  

    Nächste Termine: 
    Di., 24.10.2017: PGR-Sitzung (19:30 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)  

    Protokollführung: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 9. PGR-Sitzung (Do., 01.06.2017, 19:00 Uhr, KiGa Rheinbrohl)

    Anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Marcio Wierschem, Thorsten Esser, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser neunten Pfarrgemeinderatssitzung.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Kolumbin".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 30.03.2017 wird ohne Änderungen genehmigt. 

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen sowie Verschiedenes
    a) Pater Magnus:
    Der PGR ist enttäuscht über die Antwort die Schönstatt-Patres auf unseren Brief. Hiernach ist ein Verbleib von Pater Magnus in unserer Pfarreiengemeinschaft über das Jahresende hinaus wohl nicht möglich.
    Bei dem Gespräch des Weihbischofs mit dem PR soll dieser gefragt werden, ob es eine Möglichkeit gibt, dass Pater Magnus doch noch bei uns bleibt.
    b) Erstkommunion:
    In diesem Jahr fiel die Spende der Kommunionkinder mit 1.500,- € außergewöhnlich hoch aus.
    Ab dem nächsten Jahr wird es ein neues Konzept für die Erstkommunionvorbereitung geben, da das alte Katechetensystem (mangels Katecheten) nicht mehr funktioniert. Für die Entwicklung dieses Konzeptes werden noch Mitstreiter gesucht.
    c) Infos zur Synode:
    In allen Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft wird es nach einem Gottesdienst von den Hauptamtlichen Informationen zum aktuellen Stand der Synode geben. Der Termin für Rheinbrohl ist Sonntag, der 25.06.2017 (10:00 Uhr Gottesdienst). Die Anwesenheit einiger PGR-Mitglieder ist erwünscht, eine aktive Beteiligung des PGR ist jedoch nicht vorgesehen.

    5. Verteilung der Gelder für pastorale Aufgaben
    Für die Jahre 2015 und 2016 wurden uns seitens des Pfarrbüros jeweils 1.941,75 € für pasorale Aufgaben/ Seelsorgsaufwendungen überwiesen, über welche wir frei verfügen können.
    Nachdem bei den jeweiligen Verantwortlichen der Finanzbedarf für jede Gruppe abgefragt wurde, wurde die Verteilung der Gelder für pastorale Aufgaben wie folgt festgelegt:            Gruppierung:                                                      2015:                                      2016:
    1.) Katholische Erwachsenenbildung:               150,- €                                    150,- €
    2.) Jugendkonto PGR (GemRef.):                            0,- €                                        0,- €
    3.) Jugendkirche:                                                 200,- €                                    200,- €
    4.) Kostenerstattungen an PGR:                            0,- €                                        0,- €
    5.) Caritative Aufgaben (Petra Schmitz):            500,- €                                    500,- €
    6.) Zuschüsse für Pfarrbücherei:                         150,- €                                    150,- €       
    7.) Zuschüsse an Kirchenchor:                             250,- €                                    250,- €
    8.) Zuschüsse an Messdiener:                             300,- €                                    300,- €
                                                                               ----------                                   ----------
                                                                              1.550,- €                                 1.550,- €

    (Kostenerstattungen an PGR entfallen, da alle Gelder auf dem PGR-Konto auflaufen und daher die Ausgaben des PGR aus den nicht verteilten Geldern bestritten werden).
    Maren Röttgen als Bevollmächtigte des PGR-Kontos wird die Überweisungen an die jeweiligen Gruppierungen vornehmen. Bitte daher die Bankverbindungen der Gruppierungen an Maren melden!
    Aus dem Verwendungszweck der Überweiungen sollte hervor gehen, dass es sich um Geld für zwei Jahre handelt (z. B. Überweisung an KEB 300,- €, Verwendungszweck: "Zuschuss PGR 2015: 150,- €; Zuschuss PGR 2016: 150,- €").

    6. Diakonweihe Peter Kurtscheid
    Zur Diakonweihe von Peter Kurtscheid hat Renate ein Geschenk besorgt. Außerdem wird sie im Gottesdienst persönliche Gratulationsworte sprechen. Im Anschluss gibt es einen vom PGR organisierten Sektempfang.

    7. Fronleichnam
    Es wird in diesem Jahr eine gemeinsame Fronleichnamsprozession aller fünf Gemeinden in Leutesdorf geben (15.06.2017, Gottesdienst um 09:30 Uhr auf der Rheinwiese in Leutesdorf, anschließend Prozession).
    Zur Vorbereitung hat sich eine Projektgruppe (aus dem PR) gebildet.

    8. Bischofsvisitation
    Ein Gespräch des Bischofs mit dem PGR ist nicht vorgesehen, es findet ausschließlich ein Gespräch mit dem PR statt.
    Es findet daher ein Austausch darüber statt, was für dieses Gespräch vom PGR über die Delegierten an den Bischof weitergegeben werden soll. 

    9. Bericht des Ausschusses "Spirituelle Angebote"
    Jörg Stopperich informiert über die aktuellen Projekte des Ausschusses "Spirituelle Angebote":
    a) Veranstaltung "Wein und St. Martin" mit Kalle Grundmann:
    Für diese Veranstaltung gibt es bereits einen konkreten Termin:
    Die., 07.11.2017, 19:30 Uhr im Weingut Zwick, Infos und Werbung folgen nach den Sommerferien.
    b) Spirituelle Waldwanderung:
    Ob diese noch in diesem Herbst stattfindet, ist zur Zeit noch ungewiss.
    c) Kartage:
    Im Jahr 2018 sollen wieder Kartage angeboten werden.
    Um den Rahmen hierfür abzustecken, soll ein erstes Planungstreffen stattfinden am Mittwoch, den 21.06.2017 um 19:00 Uhr (bei Stephan Kossmann oder Günter Gauer).
    Interessierte sind hierzu herzlich willkommen!

    10. Verschiedenes
    Renate Meffert:
    Msg. Robert Kramer feiert am Pfingstmontag sein 50-jähriges Priesterjubiläum in der Kreuzkirche in Leutesdorf. Sie geht hin und gratuliert mit einem Geschenk vom PGR.
    Herzliche Einladung zur Jubiläumsfeier der Schützen am 01.07.2017.
    Regine Wald:
    Regine informiert, dass die Gerüchte, der Pastor würde die Pfarreiengemeinschaft zeitnah verlassen, nicht stimmen.
    Regina Schmitz wird voraussichtlich ab Januar in den Beerdigungsdienst mit einsteigen.
    Da Pater Magnus uns zum Jahresende wohl verlassen wird, muss ab dann die Gottesdienstordnung neu gestaltet werden.
    Jörg:
    Jörg fragt nach dem aktuellen Stand i.S. „Kinderkirche“. Man hält es für zweckmäßig, Regina Schmitz hierzu zu einer der nächsten Sitzungen einzuladen.
    Marcio:
    Marcio hat nach der Erstkommunion mitbekommen, dass sich einige über die Dreckigkeit der Empore beschwert haben. Solange dort Baustelle ist, sollte die Empore gesperrt bleiben.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:30 Uhr.

    Nächste Termine:Mi., 23.08.2017:         PGR-Sitzung              (19:30 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)

    Protokollführung: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 8. PGR-Sitzung (Do., 30.03.2017, 19:00 Uhr, KiGa Rheinbrohl)

    Anwesend: Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Birgit Muesch, Marcio Wierschem, Maren Röttgen, Stefan Hohn, Jörg Stopperich

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser achten Pfarrgemeinderatssitzung.
    Diese wurde vom 02.03. auf heute verlegt.

    2. Geistliches Wort
    Renate Meffert liest den Text "Geschichte vom kleinen Kieselstein".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 17.01.2017 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen sowie Verschiedenes
    a) Fronleichnam:
    Regine Wald weist noch einmal darauf hin, dass es in diesem Jahr eine gemeinsame Fronleichnamsprozession aller fünf Gemeinden in Leutesdorf geben wird (Termin Fronleichnam: 15.06.2017, Gottesdienst um 09:30 Uhr auf der Rheinwiese in Leutesdorf, anschließend Prozession). Hintergrund ist die zu dieser Zeit stattfindende Bischofsvisitation. Weihbischof Jörg Michael Peters wird Hauptzelebrant sein. Zur Vorbereitung dieses Festes hat sich eine Projektgruppe (aus dem PR) gegründet.
    b) Erstkommunion:
    Die Erstkommunion in Rheinbrohl ist in diesem Jahr am Sonntag, den 30.04.2017 (10:30 Uhr, Pfarrkirche). Es werden in diesem Gottesdienst 33 Kinder die Erstkommunion empfangen (23 aus Rheinbrohl, 10 aus Leutesdorf). Als „Platzeinweiser“ in der Kirche haben sich Maren Röttgen und Stefan Hohn bereit erklärt. Als Geschenk erhalten die Kommunionkarten Glückwunschkarten von uns. Renate Meffert kümmert sich hierum.
    c) Tag des Ehrenamtes:
    Regine Wald weist auf die Veranstaltung „Tag es ehrenamtlichen Engagements“ im Rahmen der Heilig Rock Tage am Samstag, den 06.05.2017 in Trier hin und verteilt entsprechende Flyer hierzu. Bei Interesse an einer Busfahrt nach Trier bitte bei Regine Wald melden.
    d) Osternacht:
    Für dieses Jahr haben die Junggesellen ihre Unterstützung bei der Ausrichtung der Agapefeier nach der Osternacht zugesagt (Osterfeuer, Glühwein, Hefezöpfe, etc.)
    e) Gottesdienst der nigerianischen Priestergemeinschaft:
    In diesem Jahr wird es an Ostermontag um 11:00 Uhr in Bad Hönningen einen Gottesdienst der nigerianischen Priestergemeinschaft in Deutschland geben. Pater Magnus ist der Gastgeber.
    f) Abschiedsgeschenk Firma Albers:
    Aufgrund des großen Engagements für die Kirchengemeinde werden wir Jutta und Hans-Joachim Albers anlässlich ihrer Geschäftsübergabe ein Abschiedsgeschenk i.H.v. 30,- € zukommen lassen. Renate Meffert kümmert sich hierum.

    5. Verteilung der Gelder für pastorale Aufgaben
    Mittlerweile wurde uns für die Jahre 2015 und 2016 seitens des Pfarrbüros jeweils 1.941,75 € für pastorale Aufgaben/ Seelsorgsaufwendungen überwiesen, über welche wir frei verfügen können.
    In den Jahren zuvor haben u.a. Gruppierungen die u.a. Geldbeträge erhalten.
    Da diese Beträge in Zukunft nicht mehr in dieser Höhe zur Verfügung stehen, soll zunächst einmal bei jeder Gruppierung der aktuelle Finanzbedarf geklärt werden.
    Daher fragen die PGR-Mitglieder diesen bei den jeweiligen Verantwortlichen ab.

    GruppierungbisherverantwortlichWer klärt Bedarf?
    1.Katholische Erwachsenenbildung180,- €H.-J. Heimbach Renate Meffert
    2.Jugendkonto PGR (GemRef.)200,- €Regina SchmitzRegine Wald
    3.Jugendkirche200,- €Regina SchmitzRegine Wald
    4.Kostenerstattungen an PGR 400,- €Renate MeffertRenate Meffert
    5.Caritative Aufgaben500,- €Petra SchmitzRenate Meffert
    6.Zuschüsse für Pfarrbücherei300,- € Jutta Dannenberg Jörg Stopperich
    7.Zuschüsse an Kirchenchor320,- €Paul ZwickMaren Röttgen
    8.Zuschüsse an Messdiener300,- € Pater MagnusRegine Wald
    2.400,- €

    6. Aktuelles zur Synodenumsetzung
    Zwischenzeitlich wurden die neuen pastoralen Räume, die sogenannten "Pfarreien der Zukunft" vorgestellt. Unsere zukünftige Pfarrei wird "Neuwied" sein. Diese umfasst das bisherige Dekanat Rhein-Wied.Für Reaktionen hierzu ist bis zum 10.04. ein Resonanztelefon geschaltet, bis zum 30.09. findet die sogenannte "Resonanzphase" statt. Infoveranstaltungen mit dem Bischof finden am 19.05. in der Kulturhalle Ochtendung sowie am 30.06. in der Stadthalle Neuwied statt. Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich. Nach der Resonanzphase schließt sich die sogenannte Kundschafterphase an.Regine Wald merkt an, dass der erschienene Rhein-Zeitungs-Artikel mit Vorsicht zu genießen sei, da er einige Unwahrheiten und Spekulationen enthält. Vieles sei zur Zeit einfach noch nicht geklärt.Ab der nächsten Sitzung wird es um die Regelung der Dinge hier vor Ort gehen. Was haben wir? Was gibt es? Was kann weiter gehen? Was ist uns wichtig? Was geht in Zukunft nicht mehr?Anschließend tauscht sich der Rat über aktuelle Sorgen, Ängste, Befürchtungen und Chancen der Synodenumsetzung aus. Die Chancen werden zwar auch gesehen, aktuell überwiegen jedoch die Befürchtungen.Geplant ist die vollständige Umsetzung der Synodenergebnisse bis zum Jahr 2020.Wir haben uns entschlossen, als Resonanz des PGR Rheinbrohl auf die Festlegung der neuen Räume einen kritischen Brief an das Synodenbüro zu senden. Einen Entwurf wird Jörg Stopperich verfassen.7. Diakonweihe Peter KurtscheidPeter Kurtscheid wird am Pfingstsamstag im Trierer Dom zum Diakon geweiht.An Pfingstsonntag wird es einen von ihm mitgestalteten Gottesdienst in Rheinbrohl geben.Im Anschluss an diesen Gottesdienst werden wir einen Sektempfang organisieren, evtl. gemeinsam mit dem Verwaltungsrat (Jörg klärt das mit Hans-Joachim Albers).Wir werden Peter ein Geschenk i.H.v. 50,- € zukommen lassen (Renate kümmert sich hierum). 

    8. Bericht des Ausschusses "Zukünftige Kirchenraumnutzung"
    Renate Meffert stellt die Ergebniss eines ersten Treffens dieses Ausschusses vor.
    In einem gemeinsamen "Brainstorming" ist man zu den folgenden Ideen für eine zukünftige Kirchenraumnutzung gekommen:
    - Flugstunden für Drohnenführerschein
    - Saisonbedingtes Bistro/ Café (z.B. in der Advents-, Weihnachtszeit, Weihnachtskrippe)
    - Bücherei
    - Andere Konfessionen
    - Konzerte / Veranstaltungen
    - Vorlesungen
    - Kunstausstellungen
    - Briefkasten (z. B. Messbestellungen, Anregungen, Infos)
    - Urnenwand
    - Sorgenwand mit Löchern für Kerzen oder Zetteln
    - Stahlwand für Kerzen

    9. Bericht des Ausschusses "Spirituelle Angebote"
    Jörg Stopperich stellt die Ergebniss eines ersten Treffens dieses Ausschusses vor.
    Nach einem gemeinsamen Austausch über die aktuellen Missstände und Probleme bei der spirituellen Arbeit vor Ort hat man Ideen für zukünftige von Ehrenamtlichen selbständig entwickelte und durchgeführte spirituelle Angebote gesammelt.
    Hiervon sollen in diesem Jahr versucht werden durchzuführen:
    - Veranstaltung "Bibel und Wein" mit Kalle Grundmann
    - Sprituelle Waldwanderung
    - Abendgebet im Advent

    10. Erstkommunion
    - Siehe Punkt 4b.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:50 Uhr.

    Nächste Termine:
    So., 30.04.2017:         Erstkommunion          (10:30 Uhr, Pfarrkirche Rheinbrohl)
    Do., 01.06.2017:         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)
    So., 04.06.2017:         GoDi nach Diakonweihe Peter Kurtscheid   (10:30 Uhr, Pfarrkirche Rheinbrohl)
    Mi., 23.08.2017:         PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Kindergarten Rheinbrohl)

    Protokollführung: Jörg Stopperich

  • Protokoll der 7. PGR-Sitzung (Di., 17.01.2017, 19:30 Uhr, GZ Bad Hönningen)

    Anwesend:Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Waltraud von Rennenberg (Vertr. VR), Birgit Muesch, Marcio Wierschem, Verena Dannenberg, Maren Röttgen, Stefan Hohn,Thorsten Esser, Jörg Stopperich 

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser siebten Pfarrgemeinderatssitzung und wünscht allen ein gutes neues Jahr 2017.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest den Text "Lebenssatt".

    3. Genehmigung Protokoll
    Das Protokoll der letzten Sitzung vom 15.11.2016 wird ohne Änderungen genehmigt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen
    a) Verwaltungsrat:
    Waltraud von Rennenberg informiert, dass am kommenden Tag die nächste VR-Sitzung stattfinden wird. Die bestimmenden Themen zur Zeit sind das neue Pfarr- und Gemeindezentrum sowie die weitere Kirchenrenovierung.
    b) Infoabend "Synode" für alle PGR:
    Gemeindereferentin Regine Wald erinnert noch einmal an den in der kommenden Woche anstehenden Infoabend zur Umsetzung der Synodenergebnisse vor Ort am Mittwoch, den 25.01.2017 um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Bad Hönningen und bittet um möglichst vollständige Teilnahme.
    c) Fronleichnam:
    In diesem Jahr wird es eine gemeinsame Fronleichnamsprozession aller fünf Gemeinden in Leutesdorf geben (Termin Fronleichnam: 15.06.2017, Gottesdienst um 09:30 Uhr auf der Rheinwiese in Leutesdorf). Hintergrund ist die zu dieser Zeit stattfindende Bischofsvisitation. Weihbischof Jörg Michael Peters wird Hauptzelebrant sein. Zur Vorbereitung dieses Festes hat sich eine Projektgruppe (aus dem PR) gegründet.

    5. Terminvereinbarungen 2017
    Für das Jahr 2017 wurden folgende Sitzungstermine vereinbart:
    Do., 02.03.2017, 19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl (großer Saal, 1. OG)
    Do., 01.06.2017, 19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl (großer Saal, 1. OG)
    Mi.,  23.08.2017, 19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl (muss noch geklärt werden)

    6. Aktuelles aus dem Pfarreienrat
    siehe 1 b) und c).

    7. Verschiedenes
    a) Kassenprüfung Caritas-Arbeit Petra Schmitz:
    Renate Meffert und Birgit Muesch erklären sich bereit, die Kasse von Petra Schmitz zu prüfen.
    b) Gelder für pastorale Arbeit:
    Der Verbleib der aus dem Haushalt der Pfarreiengemeinschaft für die pastorale Arbeit vor Ort zur Verfügung stehenden Gelder wird von Jörg Stopperich geklärt.
    c) Ausschuss "Spirituelle Angebote":
    Jörg Stopperich hat einen ersten Termin für einen neuen Ausschuss, welcher sich anschauen wird, welche spirituellen Angebote vor Ort zukünftig selbständig organisiert und angeboten werden können, koordiniert: Do., 23.03.2017, 19:00 Uhr, bei Jörg Stopperich zuhause.
    d) Ausschuss "Kirchenraumnutzung":
    Der Ausschuss trifft sich eine halbe Stunde vor der nächsten Sitzung, also am Do., 02.03.2017 um 18:30 Uhr im Pfarrheim Rheinbrohl.

    Renate Meffert bedankt sich und beendet die Sitzung gegen 21:00 Uhr.

    Nächste Termine:
    Mi., 25.01.2017:  Infoabend "Synode" (19:30 Uhr, Gemeindezentrum Bad Hönningen)
    Do., 02.03.2017: PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl, großer Saal, 1. OG)
    Do., 01.06.2017: PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl, großer Saal, 1. OG)
    Mi., 23.08.2017:  PGR-Sitzung              (19:00 Uhr, Pfarrheim Rheinbrohl, muss noch geklärt werden)

    Protokollführung: Jörg Stopperich 

  • Protokoll der 6. PGR-Sitzung (Di., 15.11.2016, 19:30 Uhr, GZ Bad Hönningen)

    Anwesend:
    Gemeindereferentin Regine Wald, Renate Meffert, Rudolf Reither (Vertr. VR), Stefan Hohn, Maren Röttgen, Verena Dannenberg sowie Vertreter der Kinderkirche (Ute Paffhausen, Angela Kurtscheid, Angelika Eiffler, Claudia Salz)

    1. Begrüßung
    Die Vorsitzende Renate Meffert begrüßt alle Anwesenden zu dieser sechsten Pfarrgemeinderatssitzung.

    2. Geistliches Wort
    Regine Wald liest einen Text aus der Zeitschrift „Die Mitarbeiterin kfd“ vor.

    3. Genehmigung Protokoll
    Die Genehmigung des Protokolls vom 23.08.16 wird auf die nächste Sitzung verlegt, da das Protokoll nicht vorliegt.

    4. Mitteilungen aus den Räten und der Hauptamtlichen
    Regine Wald gibt das Wichtigste aus der Sitzung des Pfarreienrates wieder. Die Trierer Synode und ihre Auswirkungen werden zunehmend konkreter und greifbarer. Im Rahmen seiner Visitation (14.5.-30.6.17) würde Bischof Peters gerne am 15.6.17 eine Messe feiern und mit der Fronleichnamsprozession verbinden, die für alle Gemeinden in Leutesdorf stattfinden soll. So soll eine Prozession mit allen Gemeinden stattfinden, die am Rhein enden soll mit einem gemeinsamen Beisammensein. Des Weiteren sollen auch alle Gruppierungen (Caritas etc.) eingebunden werden. Hierfür müsste natürlich separat eine Projektgruppe gebildet werden, die sich um die Durchführung und Umsetzung kümmert. Hier stellt sich die Frage für den Pfarrgemeinderat, ob es in Ordnung ist, dass in Rheinbrohl am 15.6.17 demnach keine Prozession stattfinden wird. Christian Scheinost überlegte wohl dennoch eine Prozession in Rheinbrohl nachzuholen. Die Frage kann jedoch nicht geklärt werden, weil der Rat nicht beschlussfähig ist.
    Es bestehen Bedenken, dass viele, vor allem ältere Gemeindemitglieder eine Prozession in Rheinbrohl erwarten. Allerdings muss man sich auch der überaus positiven Außenwirkung im Zeichen der Synode bewusst sein.
    Rudolf Reither berichtet aus dem Verwaltungsrat. Der Vertrag für das Rheinbrohler Gemeindezentrum soll am 22.11.16 unterschrieben werden.

    5. Kinderkirche
    Ute Paffhausen stellt sich vor und erörtert den Entstehungszusammenhang der Kinderkirche sowie deren Aufgabe, das Evangelium in kindgerechter Form aufzubereiten. Sie berichtet über mehrere erfolgreiche Jahre. Jedoch scheint seit 4 Jahren der Bedarf kontinuierlich nachzulassen. Sowohl die Anzahl der Kinder geht zurück als auch die Mitbeteiligung der Eltern. Man habe Schwierigkeiten, jeden Sonntag inzwischen noch zu besetzen.
    Im September kam es zur Entdeckung des Schimmelbefalls des Kinderkirchenraumes. Angela Kurtscheid fährt fort, dass es aufgrund dessen zu einer erneuten Auseinandersetzung mit der Frage kam, ob man die Kinderkirche weiterführen sollte. Neben dem materiellen Schaden, werden 5 von 11 aktiven Frauen dieses Ehrenamt beenden. So wie man es bisher kannte (jeden Sonntag) wird die Kinderkirche demnach nicht weiter bestehen können. Es gibt die Überlegung, die Kinderkirche auf eine andere Form und auf bestimmte Anlässe zu beschränken. Zudem müssten sich mehr Mütter engagieren, wenn es weitergehen soll. Das Team der Kinderkirche hatte die Idee, den Nikolausmarkt im Kindergarten am 2. Advent zum Anlass zu nehmen, einen Informationsstand anzubieten. So könnte den Eltern das Konzept der Kinderkirche vorgestellt werden. Die Gruppe hat sich darauf geeinigt, die Resonanz des Nikolausmarktes abzuwarten. Es bestehen allerdings Bedenken, dass die Kinderkirche nicht mehr ins Leben gerufen wird, wenn sie erst einmal ganz beendet wird. Angela gibt zu denken, dass es eine Zeit des Umbruchs ist. Es kommen immer weniger Kinder nach und leider auch weniger engagierte Eltern. Ute Paffhausen sieht eben darin das Problem, dass der eigentliche Zweck der Kinderkirche, dass Eltern mit ihren Kindern Kirche erleben, verloren geht. Rudolf Reither hat den Vorschlag, die Kommunionskinder anzusprechen. Dies wird aber schnell verworfen, da die Kommunionkinder schon fast zu alt hierfür sind. Da ebenfalls angesprochen wird, dass der Pfarrbrief als einzige Werbung nicht mehr ausreicht, schlägt Verena Dannenberg vor, digitale Werbung zu machen, vielleicht über die Facebook Seite der Jugendkirche. Allgemein könnte man über eine Kopplung der Kinder- und Jugendkirche nachdenken. So könnte man Termine verbinden und Dinge absprechen (Weihnachten, Ostern, Kommunion).
    Regine informiert über einen weiteren Termin: am 19.12 wird eine Andacht in der Gertrudenkapelle stattfinden, bei der die Kommunionkinder vorgestellt werden. Es sind insgesamt 60 Kinder zur Kommunion angemeldet, 23 davon aus Rheinbrohl. Es wird darüber nachgedacht, dass Katecheten-Konzept zu ändern, da immer weniger Eltern sich dazu bereit erklären. Auch Verena Dannenberg bestätigt diese Erfahrungen, die Firmung betreffend, zu der sich 47 Jugendliche angemeldet haben. Am 10.06.17 wird die Firmung in Rheinbrohl stattfinden.

    6. Infostand der Ausschüsse
    Dieser Punkt wird vertragt, da die Ausschüsse bislang nicht getagt haben.

    7. Steh-Café in der Adventszeit
    Das Steh Café wird am 20.11.16 nach der Messe stattfinden. Maren Röttgen und Verena Dannenbeerg erklären sich bereit, Renate Meffert an diesem Morgen zu unterstützen.

    8. Verschiedenes
    Die nächste Sitzung des PGR wird am 17.01.17 um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Bad Hönningen stattfinden. Des Weiteren ist ein Weihnachtsessen am 14.12. im Griechen in Rheinbrohl geplant.

  • Presseartikel vom 26.05.2016: Engagiert die Zukunft mitgestalten

    Pfarrgemeinderat Rheinbrohl hat seine Arbeit aufgenommen

    Im November letzten Jahres wurden die neuen Pfarrgemeinderäte im Bistum Trier gewählt und so hat auch die Pfarrgemeinde Rheinbrohl seitdem einen neuen Pfarrgemeinderat.

    Diesem gehören nun Verena Dannenberg, Thorsten Esser, Stefan Hohn, Renate Meffert, Birgit Muesch, Maren Röttgen, Jörg Stopperich, Marcio Wierschem, Waltraud von Rennenberg als Vertreterin des Verwaltungsrates sowie Gemeindereferentin Regine Wald und Pastor Christian Scheinost an. Neue und alte Vorsitzende ist Renate Meffert.

    Intensiv haben sich die Ratsmitglieder zu Beginn damit auseinandergesetzt, welche Aufgaben anstehen und welche Schwerpunkte der Rat zukünftig setzen will.

    Mit Sicherheit wird es eine spannende und von Veränderungen geprägte Amtszeit werden. Kirchensanierung, Neubau des Pfarr- und Gemeindezentrums und vor allem die sich aufgrund der Synode abzeichnenden Veränderungen vor Ort sind Dinge, die die Pfarrgemeinde zur Zeit beschäftigen.

    Um die Arbeit des Pfarrgemeinderates transparenter zu gestalten, werden zukünftig alle Einladungen zu den PGR-Sitzungen und die entsprechenden Sitzungsprotokolle auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft veröffentlicht (www.rhein-pfarreien.de). Alle Sitzungen des Pfarrgemeinderates sind grundsätzlich öffentlich, jeder Besucher ist daher stets herzlich willkommen!

    Um mit dem PGR noch einfacher in Kontakt treten zu können, gibt es auch ab sofort eine eigene E-Mail-Adresse, unter welcher jederzeit gerne Wünsche, Anregungen und Kritikpunkte vorgebracht werden können: pfarrgemeinderat[at]rheinbrohl.de.

    Die Ratsmitglieder sind bereit, die anstehenden Aufgaben motiviert und engagiert anzugehen. In erster Linie sind sie Vertreter der ganzen Kirchengemeinde und möchten gerne das umsetzten, was den Gemeindemitgliedern wichtig ist. Daher sind sie für jeden Hinweis und jede Anregung dankbar.