Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Firmvorbereitung 2020 / 2021

Berichte, Rückmeldungen der Firmlinge

Hier gibt es einen Einblick in die bisherige Firmvorbereitung!

  • Gruppengespräch 1 mit einem Bestatter

    Das erste Gruppengespräch fand direkt als Videokonferenz statt. Bestatter Rolf Sinke erzählte den Jugendlichen von seinem Beruf, seinen Erlebnisse mit Tod und Trauer. Er beantwortete die Fragen der Jugendlichen und führte schließlich per Handy-Kamera durch seine Räumlichekeiten.

    Das Fazit der Jugendlichen: Nach dem Tod kommt noch etwas!

  • Gruppengespräch 2 mit einem nigerianischen Priester

    Auch das zweite Gruppengespräch, dieses Mal mit Pater Magnus Ifedikwa, fand als Videokonferenz statt. Pater Magnus erzählte den Jugendlichen von seinem Leben in Nigeria, wie es dazu kam, dass er Priester wurde und schließlich in Deutschland lebt und arbeitet.

    Das Fazit der Jugendlichen: Christsein sieht in Nigeria ganz anders aus als bei uns, aber es ist der selbe Glaube.

  • Gruppengespräch 3 mit einer Kinderkrankenschwester

    Im diesem Gruppengespräch (als Videokonferenz) erzählte Anke Laumann von den alltäglichen Erfahrungen auf der Kinderstation im Elisabethkrankenhaus in Neuwied, von Freude und Leid, von Sternenkindern, Frühgeborenen, kranken Kindern und Jugendlichen, von Hoffnung, Tod und Trauer, von den Fragen nach dem Sinn.

    Fazit der Jugendlichen: Nutze den Tag, denn Du weißt nicht, ob die Menschen, die Du liebst, morgen noch gesund sind, noch leben. Sei dankbar und lebe Deine Beziehungen.

    Auf zwei Kinderstationen im Elisabethkrankenhaus können auch Praktika gemacht werden, um den Beruf besser kennenzulernen.