Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sankt Martin in Corona-Zeiten

In diesem Jahr ist Vieles anders

Die Corona-Pandemie stellt auch alle, die das Martinsfest vorbereiten und feiern, vor eine besondere Aufgabe. In den Verbandsgemeinden Linz und Bad Hönningen werden in diesem Jahr keine Martinszüge stattfinden. 

Die Martinsgottesdienste wären nur für eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden möglich. Wer darf kommen? Wen müssten wir wegschicken? Das passt nicht zu St. Martin. Daher wird es in diesem Jahr auch keine Martinsgottesdienste geben.

Das Fest muss deswegen jedoch keineswegs ausfallen!

Hier findet Ihr Tipps, wie Ihr Sankt Martin in Zeiten von Corona feiern könnt:

  • Laternen ins Fenster stellen

    Wir möchten alle Kinder ermuntern, in der Zeit vom 8. bis zum 15. November 2020 ihre Laternen sichtbar zu Hause in die Fenster zu stellen (natürlich bitte nicht mit einer offenen Flamme). Für jeden, der über die Straßen geht, wird es ein toller Anblick sein und es ist vielleicht für viele Kinder ein kleiner Ersatz für die ausfallenden Umzüge.

    Wir freuen uns, wenn viele Familien bei dieser Aktion mitmachen!

    Thorsten Esser, im Namen des PGR Rheinbrohl

  • ... in Bad Hönningen

    Sieben Familien werden in Bad Hönningen je ein Fenster zur Geschichte des Heiligen Martin gestalten. Diese Fenster werden wie große Laternen in die Dunkelheit leuchten.

    Alle Interessierten laden wir - in eigener Verantwortung - ein, als Familie oder Hausgemeinschaft mit ihren Laternen von Fenster zu Fenster zu ziehen und das Martinslied strophenweise dabei zu singen. An der ersten Station werden Liedzettel (zum Mitnehmen, incl. Wegbeschreibung) ausliegen. Wir bitten darum, selbst auf den nötigen Abstand untereinander und zu anderen Gruppen/Familien zu achten, zu unser aller Schutz und Sicherheit.

    Das Martinslied (mit insgesamt sieben Strophen) wird dann auch hier - auf der Internetseite - zu finden sein.

    Die Fenster sind an den folgenden Tagen erleuchtet: Samstag/Sonntag, 7./8.11. und Sonntag/Sonntag, 14./15.11., jeweils von 17:00 bis 20:00 Uhr.

    Das erste Fenster ist Am Tannenbusch 3 zu finden. Es geht weiter Am Höms 54, Friedlandstraße 9 und 33, Marienweg 11, Am Paffelter 21 bis zum Abschluss auf der Hauptstraße 143.

    Daniela Morano und Regina Schmitz, Gemeindereferentin

  • ... in Rheinbrohl

    Sieben Familien werden in Rheinbrohl je ein Fenster zur Geschichte des Heiligen Martin gestalten. Diese Fenster werden wie große Laternen in die Dunkelheit leuchten.

    Alle Interessierten laden wir - in eigener Verantwortung - ein, als Familie oder Hausgemeinschaft mit ihren Laternen von Fenster zu Fenster zu ziehen und das Martinslied strophenweise dabei zu singen. An der ersten Station werden Liedzettel (zum Mitnehmen, incl. Wegbeschreibung) ausliegen. Wir bitten darum, selbst auf den nötigen Abstand untereinander und zu anderen Gruppen/Familien zu achten, zu unser aller Schutz und Sicherheit.

    Das Martinslied (mit insgesamt sieben Strophen) wird dann auch hier zu finden sein.

    Die Fenster sind an den folgenden Tagen erleuchtet: Sonntag, 8.11., Dienstag, 10.11. (Martinsabend) und am Sonntag, 15.11., jeweils von 17:00 bis 20:00 Uhr.

    Das erste Fenster ist an der Kirchstraße 74 zu finden. Weiter geht es dann an der Hauptstraße 122 und 134, Goethestraße (an der großen grauen Mauer), Friedrich-Ebert-Straße 27, In der Maar 5 bis zum Abschluss in der Schwester-Urbitia-Straße 2.

    Christina Gauer und Regina Schmitz, Gemeindereferentin

     

    Ein weiteres Riesenfensterbild ist bereits ab sofort täglich von 17:30 bis 20:00 Uhr (bis zum 12.11.2020) beleuchtet: Pfarrer-Volk-Straße 43!!!

Idee: Riesenfensterbilder

Wie wäre es denn, wenn sich in einer Straße vier bis sechs Bewohner fänden, die eines ihrer Fenster für die Martinswoche zur Verfügung stellen würden. Für diese Fenster würden dann fensterfüllende Transparentbilder gestaltet mit Szenen aus dem Leben des heiligen Martin von Tours.

In der Martinswoche werden diese Fenster von 18:00 bis 20:00 Uhr von innen erleuchtet. Jede Familie könnte dann mit ihren Laternen und mit dem nötigen Abstand zu anderen zu diesen Fenstern ziehen, die Martinsgeschichte lesen oder erzählen und die jeweils passende Strophe des Martinsliedes singen.

Wer hätte Ideen, wo diese Aktion umgesetzt werden könnte?
Wer hätte Lust und Zeit, diese Aktion zu unterstützen?

Bitte melden Sie sich / meldet Euch bei: Regina Schmitz 

Aktionsidee: Teile Dein Licht!

Eine Laterne von dir

Ihr bastelt in diesem Jahr eine zusätzliche Laterne für jemanden, mit dem Ihr Euer Licht teilen wollen. Überlegt, wer beschenkt werden soll. Oma oder Opa, die nette Nachbarin oder ein Freund der Familie? Besprecht mit Euren Eltern, wann und wie Ihr Eure Laterne übergeben wollt.
 

Eine Laterne von allen

Als gemeinsame Aktivität für Eure Klasse oder mit Euren Freunden könnt Ihr gemeinschaftlich eine Laterne basteln und sie beispielweise zum nächsten Seniorenheim bringen.
Eure Eltern können dort einen Termin vereinbaren, damit die Hausbewohner sich von ihren Fenstern aus freuen oder an der frischen Luft dabei sein können, wenn Ihr Eure Laterne überreicht. 


Vielleicht mögt Ihr dabei - mit ausreichendem Abstand - auch noch das Martinslied oder ein Laternenlied singen. Die Texte dazu findet Ihr: hier.

Bastelvorschlag: Laterne aus Milchkarton

Hier findest Du eine tolle Bastelidee für eine Laterne aus einem Milchkarton.

 

Weitere Bastelvorschläge, Hintergrundinformationen ...
findest Du hier:
https://www.martin-von-tours.de/de/
und
https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/impulse/zum-kirchenjahr/sankt-martin/ 
und
https://www.sternsinger.de/bildungsmaterial/martinsaktion/