Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Keine guten Nachrichten aus Tanzania

Wie P. Aloyce Urio an Pfingsmontag schrieb, hat das Virus das Generalvikariat in Moshi voll erwischt. Pastor Aristides, der auch schon mal zu Besuch in unserer Pfarreiengemeinschaft war, wäre fast gestorben. Ebenfalls schwer krank war Msgr. Paul Uria, der Generalvikar. Auch er hatte eine schwere Lungenentzündung wie Aristides, aber der Verlauf war wohl nicht so schlimm, obwohl der wesentlich älter ist. Noch schlimmer aber ist, daß die behandelnde Ärztin Sr. Urbanus Lyimo an Pfingstsonntag plötzlich gestorben ist. Aloyce hat sich auch um die beiden Kranken gekümmert, ob er infiziert ist, weiß er nicht. Es gibt in Tanzania keine Tests und das Labor im Krankenhaus kann auch nicht mehr arbeiten.

Trotzdem richtet er viele Grüße, auch von Erzbischof Isack Amani und Bischof Ludovick Minde an die Freunde in Deutschland aus.

Vielleicht können wir die Brüder und Schwestern in Afrika mit in unser Gebet einschließen.

 

Bild © Thomas Müller