Besinnung, Gebet, Kreativität

Die Heilige Woche für Kinder und Jugendliche

In der Pfarreiengemeinschaft Bad Hönningen – Rheinbrohl waren die jungen Christen zu verschiedenen Angeboten eingeladen, um die Intensität und die besondere Atmosphäre der Heiligen Woche zu erleben.

Los ging es am Palmsonntag für alle Kinder mit den Palmprozessionen in allen Orten unserer Pfarreiengemeinschaft. Anschließend waren sie in Bad Hönningen zur Kinderkirche, zu einem besonderen Gottesdienst eingeladen, in dem ihnen die Leidensgeschichte Jesus auf kindgerechte Weise erzählt und veranschaulicht wurde.

Am Dienstag der Karwoche luden bereits um 7.00 Uhr am frühen Morgen die Glocken zur Frühschicht in die Leutesdorfer Pfarrkirche ein. Das Team der Jugendkirche hatte diese ansprechende Gebetszeit zum Thema „MACH(T)?!“ gestaltet. Es ging um Machtmissbrauch aktuell und in der Bibel, aber auch um Machtgebrauch für andere, also um Nächstenliebe. Die Teilnehmer waren eingeladen, ihren Handumriss auf ein Blatt zu zeichnen und in diesen ihre Vorsätze zu schreiben, wie sie ihre eigene Macht positiv einsetzen wollen. Anschließend trafen sich alle zum gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim!

Die Leutesdorfer Pfadfinder luden wie in jedem Jahr am Gründonnerstag im Anschluss an den Abendgottesdienst zur Ölbergstunde, also zur Anbetung, und am Karfreitag-Abend zum Jugendkreuzweg durch die Weinberge ein. Während des Weges wurde es nach und nach dunkel, sodass Fackeln entzündet wurden, um den Weg zu erhellen. Das Wetter hielt. – GOTT sei Dank!

Bereits am Morgen hatten sich alle Kommunionkinder in der Pfarrkirche Bad Hönningen getroffen. Die Kinder lebten den Leidensweg Jesu mit und erlebten, dass der Kreuzweg mit ihrem eigenen Leben zu tun hat.

Am Karsamstag fanden sich 13 Kinder und sieben Erwachsene um 10.00 Uhr im Pfarrheim Rheinbrohl ein, um die Hefezöpfe zu pflechten, die im Anschluss an die Osternacht an alle Gottesdienstbesucher in Rheinbrohl verschenkt wurden. – An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Café Schmidt für die Spende des Hefeteiges und an Edeka Bock, die trotz der erst vor kurzem erfolgten Übernahme des Geschäftes die junge Tradition fortsetzen, die Hefezöpfe abzubacken. – Schließlich hatten nach dem Zöpfe-Pflechten alle die Möglichkeit, eine eigene Osterkerze zu gestalten.