Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückblick

... in der Tüte

Vergrößerung der Bilder (siehe auch am Ende dieses Artikels) mit Klick!

Vor Beginn der Fastenzeit 2021 konnten sich Familien die vom Familiengottesdienstkreis der Pfarreiengemeinschaft (unterstützt von der Jugendkirche) gestaltete "Fastenzeit in der Tüte" in den Pfarrkirchen, Bäckereien und einer Metzgerei abholen.
Die 201 Tüten, die ein Heft mit Impulsen, Weihwasser (für Aschermittwoch), einen Fastenwürfel zum Basteln, Federn, das Spendenkästchen der Miseor-Fastenaktion, zwei Lämmchen zum Basteln und Weizenkörner zum Pflanzen (für die Fastensonntage) enthielten, waren schnell vergriffen.

Einige positive Rückmeldungen haben uns erreicht:
Eine Lehrerin berichtete von dem sehr vorsichtigen Umgang mit dem Weihwasser am Aschermittwoch in ihrer Klasse. Ein zweijähriger Enkel sagte zu seiner Oma, als die ihm ein Aschekreuz (gemischt aus den verbrannten Sündenzetteln und dem Weihwasser) auf die Stirn zeichnete: "Diese Creme brauche ich nicht." Eine Verkäuferin wunderte sich: "Bei diesen Familien hätte ich nie gedacht, dass sie die Tüte haben möchten." Ein älterer Herr erzählte am Telefon, dass er sich in die Zeit zurückversetzt gefühlt hätte, als seine Enkelkinder noch kleiner waren. Er habe dankbar dieses Angebot in einer Zeit angenommen, wo so vieles nicht möglich ist. Auch einige Bilder ereichten uns (siehe unten).

So beschloss der Familiengottesdienstkreis der Pfarreiengemeinschaft Bad Hönningen - Rheinbrohlentschlossen, diese Aktion für die Kar- und Ostertage neu aufzulegen.

Wiederum wurden 200 Tüten gepackt. Dieses Mal enthielt "Karwoche und Ostern in der Tüte" ein Heft mit Impulsen von Palmsonntag bis Ostermontag, ein Leporello mit Bildern und kurzen Texten zu den letzten Tagen Jesu zum Basteln, einen gesegneten Palmzweig, ein Päckchen Trockenhefe, ein Stück Kordel, eine Stumpenkerze mit verschiedenfarbigen Wachsstücken, sowie ein Domino mit Kar- und Ostersymbolen zum Basteln.

An den bereits bekannten Orten konnten diese Tüten abgeholt werden und waren ebenso schnell vergriffen wie in der Fastenzeit. Für die Kommunionkinder standen die Tüten im Pfarrbüro zur Abholung bereit.

Über die Grenzen unserer Pfarreiengemeinschaft wurde auch die Pressestelle in Trier und Radio RPR1 auf diese Aktion aufmerksam und druckte ein Interview ab bzw. sendete es am frühen Ostersonntag.

Das Spendenkästchen in der "Fastenzeit in der Tüte" nahm eine Gruppe von (Kommunion)Kindern ausgehend von Nico Theis, Ennio Theis, Lara Hoffmann, Anatasia Sauermann und Fabina Thurat, diese Aktion weiterzuentwickeln und Selbstgebasteltes unterstützt von Eltern und Lehrer*innen zu verkaufen. Der stolze Betrag von € 346,77 wurde für "Misereor" eingespielt. Super!!