„Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“

Ökumenischer Buß- und Versöhnungsgottesdienst

Am Samstag, 11. März 2017 fand in Hildesheim der zentrale Gottesdienst der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutschen Bischofskonferenz uter dem Motto „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“ statt.

Etwas zeitversetzt fanden sich in der evangelischen Kirche Bad Hönningen zahlreiche Gläubige ein, um auch hier einen ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst nach gleichem Ablauf wie in Hildesheim zu feiern.

Pfarrer Schwaegermann von der evangelischen Trinitatis Kirchengemeinde Bad Hönningen – Rheinbrohl und Linz, sowie Pastor Christian Scheinost von der Pfarreiengemeinschaft Bad Hönningen – Rheinbrohl zelebrierten den Gottesdienst gemeinsam.

Dieser Gottesdienst war nur eine von vielen gemeinsamen Aktivitäten der Gemeinden. Dazu kommen die Einladungen zum gegenseitigen Gottesdienstbesuch, die ökumenische Flüchtlingshilfe, die gemeinsamen Taizé-Gebete und die jährlich stattfinde Friedenswanderung oder die Bibelgespräche, die abwechselnd in der der evangelischen und katholischen Gemeinde stattfinden, um hier nur einige zu nennen.

Nachdem man in der Kirche um gegenseitige Verzeihung bat, für das, was sich die beiden Konfessionen in der Vergangenheit gegenseitig angetan haben und für ein baldiges Zusammenfinden betete, setzten sich die Gottesdienstbesucher in einer Lichterprozession in Richtung Rheinwiese in Bewegung, zum Labyrinth, das ebenfalls ein ökumenisches Projekt ist. In der Mitte stellte man ein Kreuz auf und verpflichtete sich noch einmal  zur weiteren intensiven Zusammenarbeit in der Zukunft.

Fotos: Andreas Kossmann

Weitere Bilder vom Gottedienst und vom Labyrinth. Einfach auf das Bild klicken, es öffnet sich dann eine Galerie.